Jobs
Professur für Bankenregulierung

Deadline:
open until filled
Area:
Social Sciences, Finance, Banking
Institution:
Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe (Bonn)
Location:
Bonn, Germany

Die Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences - Bonn ist eine vom Land Nordrhein-Westfalen staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. Im Jahr 2012 wurde sie vom Wissenschaftsrat erfolgreich institutionell akkreditiert. Lehre und Forschung an der privaten Hochschule stellen den Finanzdienstleistungsbereich in den Mittelpunkt. Das berufs- und ausbildungsbegleitende Studienangebot richtet sich an qualifizierte Nachwuchskräfte der Finanzwirtschaft, insbesondere der Sparkassen-Finanzgruppe.

An unserer Hochschule sind aktuell zwölf Professuren eingerichtet, welche die wesentlichen Geschäftsfelder von Finanzdienstleistungsunternehmen abdecken. Vor dem Hintergrund der stetig steigenden Relevanz bankregulatorischer Fragestellungen strebt die Hochschule eine Erweiterung ihres Lehr- und Forschungsspektrums um ein wissenschaftliches Kompetenzzentrum "Bankenregulierung" an. Zu diesem Zweck wird mit finanzieller Unterstützung von Stiftungsgebern aus der Sparkassen-Finanzgruppe die
Professur für Bankenregulierung

neu eingerichtet. Als Inhaber/-in der Professur verantworten Sie in den Bachelor- und Masterstudiengängen die Vermittlung von Regulierungsansätzen sowie die Analyse deren Auswirkungen auf regional agierende Kreditinstitute und Finanzmärkte. Sie sind zudem bereit, Lehrveranstaltungen in fachlich angrenzenden Grundlagenfächern sowie die Organisation und Durchführung fachspezifischer akademischer Weiterbildungsveranstaltungen zu übernehmen. Im Rahmen Ihrer Forschungstätigkeit stehen Sie in einem intensiven Austausch mit der Finanzpraxis. Die Einbringung eigener Forschung in die Lehre und in die Praxis ist für Sie selbstverständlich. Sie sind bereit, in der akademischen Selbstverwaltung mitzuwirken und hier Aufgaben zu übernehmen. Die individuelle Betreuung der Studierenden ist für Sie kein Muss, sondern Leidenschaft.

Sie bringen Erfahrungen aus der Umsetzung aufsichtsrechtlicher Vorschriften in Kreditinstituten bzw. der Tätigkeit bei einer Aufsichtsbehörde mit oder haben Finanzdienstleister entsprechend beraten. Sie verfügen über eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die Sie durch die Qualität Ihrer Promotion nachweisen können.

Neben dem ausgeprägten Anwendungsbezug der Lehre ist hybrides Lernen Kennzeichen des methodisch-didaktischen Konzepts. Es reizt Sie, Lernprozesse durch den Einsatz digitaler Medien und Instrumente zu unterstützen und mit den Studierenden in einem intensiven internetgestützten Austausch zu stehen. Wir setzen zudem Reisebereitschaft und Flexibilität voraus.

Im Übrigen gelten die Einstellungsvoraussetzungen gem. § 36 HG NRW.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlichen Bereich an. Qualifizierte Frauen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt grundsätzlich in Vollzeit zu besetzen. Sie ist teilzeitgeeignet (mind. 50%).

Wir bieten Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen und zusätzliche Leistungen wie eine ergänzende Altersversorgung, ein Nahverkehrsticket und eine erfolgs- und leistungsabhängige Zusatzvergütung. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 31. Juli 2018. Eingehende Bewerbungen werden ausschließlich auf ihre fachliche Qualifikation hin und unter Berücksichtigung des AGG ausgewertet.

Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe
- University of Applied Sciences - Bonn
Rektorat
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Bei Rückfragen zur ausgeschriebenen Professur wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Anne Böhm-Dries, Tel. 0228/204-9904, anne.boehm-dries@s-hochschule.de.

"Absolutely essential for finding relevant conferences to present one's work and exchange ideas with other students. I found dozens of interesting events on CareersCampus ..."

Almuth Wietholtz, D.Phil. Comparative Social Policy, University of Oxford