Jobs
W2-Professur für Qualitäts- management, Gesundheits- ökonomie sowie Präferenzforschung in der Onkologie

Deadline:
open until filled
Area:
Medical Sciences, Oncology, Cancer research
Institution:
Universität Bayreuth
Location:
Bayreuth, Germany

Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der Universität Bayreuth ist in der Fakultät für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für Qualitätsmanagement, Gesundheitsökonomie sowie Präferenzforschung in der Onkologie

zunächst im Beamtenverhältnis auf Zeit für 5 Jahre zu besetzen. Die Besetzung der Professur ist verbunden mit der Leitung des klinischen und epidemiologischen Krebsregisters Oberfranken (Regionalzentrum Bayreuth) des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Zur Wahrnehmung der Aufgaben am LGL erfolgt eine Beurlaubung aus dem Beamtenverhältnis als Universitätsprofessor/in (m/w/d) unter Wegfall der beamtenrechtlichen Besoldungs-, Versorgungs- und Beihilfeansprüche bzw. Anwartschaften. Die Aufgaben der Leitung des Regionalzentrums werden im Rahmen eines Arbeitsvertrages mit dem LGL nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L, Entgeltgruppe 15) wahrgenommen. Die Stelle ist im Rahmen der Implementierung klinischer Krebsregister gemäß § 65c des SGBV bzw. BayKRegG durch den Freistaat Bayern geschaffen und am Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften (IMG) angesiedelt. Die Professur stellt in Abstimmung mit den relevanten Institutionen des Freistaats die Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben des Krebsregisters sicher.

Dabei handelt es sich um eine datenzentrierte Arbeit, bei der Qualitätsmanagement bzw. Qualitätssicherung eine große Rolle spielt. Die Fähigkeit, Daten zu interpretieren und die Datenqualität zu überprüfen, ist damit ein wichtiges Qualifikationsmerkmal für die Besetzung der Stelle. Wünschenswert ist Erfahrung im Bereich der Onkologie. Auch Leistungen für Organkrebszentren und für Tumorkonferenzen sind Teil der Aufgaben.
Überdies vertritt der / die zukünftige Stelleninhaber/in (m/w/d) das Fach in Forschung sowie mit vier SWS in der Lehre. Erfolgreiches wissenschaftliches Engagement mit der Betreuung von Forschungsprojekten, Einwerben von Drittmitteln und qualifizierten Publikationen wird vorausgesetzt. Zu den Schwerpunktender Professur innerhalb des IMG gehören Qualitätsmanagement, Gesundheitsökonomie und speziell Präferenz- und Priorisierungsfragen. Dementsprechend sind Kompetenzen in der Qualitätsbewertung, gesundheitsökonomische Methodenkompetenz, Erfahrung in der empirischen Präferenzforschung und Expertise in Fragen der Priorisierung in der Medizin erwünscht. Bei den Schwerpunkten der Professur soll auch auf regionale Besonderheiten, auf die Versorgungsdichte im Hinblick auf onkologisch-medizinische Angebote und Ergebnisse besonderer Wert gelegt werden. Die nationale und internationale Forschungsvernetzung ist im Rahmen der Professur auszubauen. Die Integration in die Lehre erfolgt im Bachelor- und Masterstudiengang Gesundheitsökonomie. Daneben wird eine Beteiligung an anderen Ausbildungsgängen angestrebt. Das Thema Ernährung(-smedizin) und Auswirkungen auf die Tumorbildung wird ein Bereich der Forschung und des Lehrangebotes sein. Die Professur wird insbesondere in das Profilfeld „Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften" einbezogen. Dort verbindet die Universität Bayreuth Forschungskompetenzen - etwa im Lebensmittel- und Verbraucherrecht, in der Ökologie, Biologie und Biochemie von Nahrungsmitteln, in der Gesundheitsökonomie, im Marketing und in den Sportwissenschaften.

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in (m/w/d) verfügt für die zu übertragende Leitung des Regionalzentrums Bayreuth neben den notwendigen Fachkenntnissen im Aufgabenbereich idealerweise über zusätzliche Erfahrungen mit Personal- und Haushaltsverantwortung in öffentlich-rechtlichen Organisationseinheiten. Daneben sind weiterhin Fähigkeiten in der Organisationsentwicklung, herausragende Sozialkompetenz, insbesondere ausgeprägte Führungskompetenz, Team-, Kritik- und Konfliktfähigkeit sowie eine hohe Belastbarkeit gewünscht.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren an Universitäten des Freistaates Bayern (Art. 7 und Art. 10 Abs. 3 BayHSchPG). Nähere Informationen finden Sie unter www.uni-bayreuth.de (Universität / Stellenangebote).
Die Universität Bayreuth sowie das LGL streben eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an (gemäß Art. 4 Abs. 1 Satz 1 BayHSchG) und fordern Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Um die Diversität ihres Professorenkollegiums weiter zu erhöhen, werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (m/w/d), die mehr Vielfalt in das Forschungs- und Lehrprofil der Universität Bayreuth einbringen, um ihre Bewerbung gebeten. Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist Mitglied im Best Practice Club „Familie in der Hochschule e. V.", hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule" teilgenommen und bietet einen Dual Career Support. Das LGL ist Mitglied im Netzwerk „Erfolgsfaktor Familie".

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Darstellung der wissenschaftlichen Arbeitsgebiete und Verzeichnis der Lehrveranstaltungen) werden bis zum 12.06.2019 erbeten an den Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Jörg Gundel, 95447 Bayreuth. Die Unterlagen werden nach Beendigung des Berufungsverfahrens nicht zurückgeschickt, sondern nach Abschluss des Auswahlverfahrens gemäß den Anforderungen des Datenschutzes unwiederbringlich entsorgt. Neben der schriftlichen Bewerbung erwarten wir eine identische Kopie Ihrer Bewerbung in genau einer PDF-Datei (max. 30MB) unter dekan.rw@uni-bayreuth.de.

"Absolutely essential for finding relevant conferences to present one's work and exchange ideas with other students. I found dozens of interesting events on CareersCampus ..."

Almuth Wietholtz, D.Phil. Comparative Social Policy, University of Oxford